MEINE YOGATRADITION


Ich unterrichte Yoga (आसन asanas: Körperhaltungen // प्राणायाम pranayama: Atemtechniken // Meditation // Mantrenrezitation) nach Sri T. Krishnamacharya // Sri T.K.V. Desikachar // Sri K. Patthabi Jois // Yogi Bhajan auf meine mir eigene, moderne Art und Weise.

desikachar lächelt
mann meditiert
Mann macht Yoga
mann mit bart und turban

WAS IST YOGA?

In unserer hochtechnisierten, hektischen Welt werden wir zunehmend überstimuliert. Äußere Einflüsse und gesellschaftliche Anforderungen konfrontieren uns permanent damit, wie wir sein sollen, wie wir zu agieren haben oder wie wir am besten aussehen sollten. Yoga unterstützt dich darin, so sein zu können, wie du bist - frei von den gesellschaftlich-moralischen Dogmen - dennoch in dieser modernen Welt. Ich helfe dir dabei, deinen Atem, dein Körperbewusstsein und deine Meditationen so einzusetzen, dass du Stress abbauen kannst und mentale Freiheit gewinnen wirst. Der Yoga, den ich unterrichte, ist keine neue Yogaform, sondern er beschreibt eine spezielle Weise, an etwas zu rühren, was tief in uns allen steckt: das wahre Selbst. Bewusst angewendet verhilft dir die Yogapraxis, persönlich zu "erblühen". Deswegen habe ich meine Yogaschule Bloom (= erblühen, in Schönheit erstrahlen) genannt. In meinen Kursen kannst du zu dir finden, dein wahres Selbst ergründen, dich frei machen von gesellschaftlich vorgegebenen Regeln, aber auch einfach Abstand von den Anforderungen deines Lebens gewinnen. Du wirst körperliche Beschwerden (Rückenschmerzen // Bandscheibenvorfall // Hormonbeschwerden // Gelenkschmerzen // Rheuma // Osteoporose // Übergewicht // seelisches Ungleichgewicht // etc.) verstehen lernen und dich unabhängig von äußeren Einflüssen damit auseinandersetzen können und in der Lage dazu sein, dein persönliches Wertesystem zu hinterfragen und neu zu definieren.

Das Besondere an meiner Yogatradition ist:

// Ich unterrichte frei von moralischen und religiösen Dogmen.

// Du als individueller Mensch stehst im Mittelpunkt.

// Ich lehre dich, deine Selbstverantwortung und deine Selbstbestimmtheit zu aktivieren.

// Die Verbindung von deinem Körper, deinem Atem und deinem Geist stehen im Fokus und sind Inhalt jeder Übung.

// Die Praxis wird an deine persönlichen Bedürfnisse und Möglichkeiten angepasst. Daher ist Yoga, unabhängig von Alter oder Kondition, grundsätzlich für jeden interessierten Menschen geeignet.

// Ich verstehe Schmerz als bewährtes Warnsignal und werde dich anleiten, diesen zu respektieren. Das bedeutet, dass du lernst, deine eigenen Grenzen zu erkennen, sie in deiner Übungspraxis anzunehmen und dass du sie Schritt für Schritt unter meiner Anleitung sanft ausdehnst.

// Die Mantrenrezitation knüpft an die traditionelle Weisheiten an und übermittelt dir durch Stimulation der einzelnen Nervenmeridiane im Mund wichtige Informationen.

Meinen Yogaunterricht und seine Ausführung verstehe ich so:

// Wir üben Asanas आसन (Körperhaltungen) in ruhigen Bewegungen oder statisch aus. Sie wirken vitalisierend, reinigend, beruhigend und kräftigend und beruhen auf körperlichen, traditionellen, übermittelten Erfahrungen.

// Auch wenn es mehr auf die praktische Durchführung ankommt, als auf das theoretische Wissen über die unterschiedlichen Wirkungen der Asanas आसन (Körperhaltungen), so gebe ich subtile Informationen der verschiedenen Wirkungsweisen an dich ab.

// Wir beginnen in kleinen Schritten und arbeiten uns langsam zu komplexen Bewegungsabfolgen vor. Jede Haltung wird durch eine Kontrahaltung ausgeglichen.

// Dem Atem प्राणायाम (Pranayama) messe ich eine besondere Haltung bei. Wir verbinden ihn sinnvoll mit der Bewegung.

// Richtet sich die Konzentration auf das, was in deinem Körper geschieht, so bist du ganz bei dir und gewinnst Abstand zu den Problemen des Alltags. Als Folge dessen kannst du anschließend bewusster und selbstbestimmter an diese herantreten.

// Für jeden Bereich deines Körpers gibt es gezielte Yogaübungen. Diese bestehen manchmal aus Asanas आसन (Körperhaltungen), manchmal aus Atemübungen प्राणायाम (Pranayama) und manchmal aus energielenkenden Übungen durch Visualisierung, Phantasiereisen und Meditation.

// Um den größtmöglichen Nutzen zu erzielen, ist es zu Beginn wichtig, dass wir gemeinsam herausfinden, in welchem Bereich Dysbalancen oder Defizite bestehen.

Vorkenntnisse oder besondere Sportlichkeit sind nicht nötig.
Dein Wunsch, etwas für dich zu tun, sollte dich leiten.

WIRKUNG* VON YOGA AUF...

*all diese Wirkungen verstehen sich unter deiner Annahme von Selbstakzeptanz und Selbstverantwortung.
Ich leite dich dazu an, dass du Yoga selbstbestimmt praktizierst und somit Verantwortung für dich und deinen Körper übernehmen kannst.

NOCH FRAGEN?

Völlig egal welche Körpergröße, welches Alter und welche Kondition du hast: jeder kann Yoga machen - auch du! Denn du übst Yoga nicht im Wettkampf zu anderen Teilnehmern, sondern entwickelst deinen Fortschritt nach deinem persönlichen Körperbedürfnis. Dieses wechselt von Tag zu Tag und ist daher nicht konkurrenzfähig. Diese Erfahrung ist eines der wesentlichen Merkmale des Yoga: Jeder lernt die ihm ganz persönlichen Grenzen seines Körpers kennen und auszuarbeiten = Yoga passt sich also an deine Bedürfnisse an und nicht umgekehrt! Mit regelmäßigem Üben wirst du flexibler und findest immer mehr Linderung bei Rückenproblemen, Bluthochdruck, Burn-Out, Stress, Schlaflosigkeit und anderen Beschwerden.

Nach einer kurzen Zeit des angeleiteten In-dich-gehens, darfst du eine Reihe von Übungen im Stehen, Sitzen und Liegen ausführen, um deine Balance zu verbessern, Stärke und Flexibilität zu erforschen, Energie aufzubauen, dein Atemvolumen zu vergrößern oder innere Ruhe zu finden. Dabei helfe ich dir immer wieder, deine Konzentration in deinen Körper zu lenken. Zwischen den Übungen erhälst du ausreichend Gelegenheit, dich zu erholen und den vorangegangenen Haltungen nachzuspüren. In diesen Momenten der Ruhe erhält dein Körper die Möglichkeit, die Komplexität der vorangegangenen Übungen zu verarbeiten. Die Yoga-Stunde wird stets mit einer Meditationsübung abgeschlossen.

Du benötigst kein besonderes Outfit für den Yogaunterricht. Vielmehr solltest du bequeme Kleidung tragen, die dich bei den Übungen nicht einengt. Außerdem benötigst du ein paar kuschelige Socken sowie ein warmen Pullover/Jäckchen für die Ruhephasen. Gerne kannst du deine eigene Matte mitbringen, es sind aber auch Studiomatten vorhanden.

Es ist ratsam, den Magen nicht zu sehr zu füllen, da er sonst mit Verdauen beschäftigt ist. Ca. 1 Stunde vor Übungsbeginn solltest du deine letzte Mahlzeit zu dir genommen haben, damit dein Körper sich voll auf die Yogaübungen einlassen kann. Die Flüssigkeitszufuhr brauchst du deshalb aber nicht einzuschränken: trinke sowohl vorher als auch nachher ausreichend.

Ja, sogar sehr gut. Hierzu gibt es alternative Übungsabläufe. Daher ist es ratsam, den normalen Yogaunterricht zu verlassen und sich einer Yogagruppe für Schwangere anzuschließen. Wenn du schwanger bist und neu mit Yoga anfangen möchtest, solltest du dich bis zur 12. Schwangerschaftswoche gedulden, bevor du mit dem Unterricht startest. Bei gesundheitlichem Wohlbefinden ist es dir dann allerdings möglich, bis kurz vor deinem Geburtstermin (ca. eine Woche) am Yogaunterricht teilzunehmen.

Bloom Yoga Logo

BLOOM YOGA
Ibbenbüren

KONTAKT

Weststraße 8

49477 Ibbenbüren

relax@bloom-yoga.de

+49 (0) 170 236 61 03

+49 (0) 5451 189 92 33 (AB)

by BLOOM YOGA